Radioprogramm

WDR5

Jetzt läuft

Kölner Treff bei WDR 5

05.00 Uhr
WDR aktuell

05.03 Uhr
Liederlounge

Unvergessen: Georg Kreisler

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.04 Uhr
Zeichen & Wunder. Das Literaturgespräch

Paul Nizon: Großstadtflaneur und Erzählverweigerer In Frankreich gilt er längst als "einer der bedeutendsten lebenden Autoren unserer Zeit", wie der Schriftsteller Frédéric Beigbeder ihn einmal nannte. In Deutschland hingegen ist Paul Nizon nach wie vor ein Geheimtipp. Wiederholung: 15.04 Uhr Wiederholung: Di 01.03 Uhr

07.00 Uhr
WDR aktuell

07.04 Uhr
Liegen bleiben

Lasst Blumen sprechen! "Flower Tales" von Peter Paul Althaus

08.40 Uhr
Das Geistliche Wort

Weihbischof Ansgar Puff, Köln Wiederholung: Di 02.45 Uhr

08.55 Uhr
Hörtipps

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.04 Uhr
Diesseits von Eden

Mit Christoph Fleischmann Die Welt der Religionen Der Exodus: Migration als Heilsereignis Muslime in Deutschland - nach Herkunft getrennt Wiederholung: Di 02.03 Uhr

09.45 Uhr
ZeitZeichen

1. Juni 1945 - Frauen werden in Berlin zur Trümmerarbeit verpflichtet Von Thomas Klug Wenn ein Krieg zu Ende ist, ist er nicht vorbei. Mit den Hinterlassenschaften haben noch Generationen zu tun: Ursachen diskutieren, Erinnerungen bewahren, Verbrechen benennen, Geschichte aufarbeiten. Die sichtbaren Kriegsfolgen sollen da wenigstens schnell verschwinden: Die Trümmer müssen weg. Am 1. Juni 1945 wurden in Berlin alle Frauen im Alter zwischen 18 und 50 Jahren dazu verpflichtet, sich an der Beseitigung zu beteiligen. Als Druckmittel wurden Lebensmittelkarten eingesetzt. Von den 4,3 Millionen Einwohnern Berlins waren 1945 noch 2,3 Millionen übrig, zumeist Frauen. Und die mussten sich nun als "Bauhilfsarbeiter" um die Trümmerberge kümmern. Später kam der Begriff "Trümmerfrauen" auf und wurde zum Mythos. Wiederholung: WDR 3 17.45 Uhr

10.00 Uhr
Evangelischer Gottesdienst

Übertragung aus der Melanchthon Kirche in Köln-Zollstock Predigt: Pfarrer Oliver Mahn

11.00 Uhr
WDR aktuell

11.04 Uhr
Dok 5 - Das Feature

Robert Schumann in Düsseldorf Warum der Sachse im Rheinland scheitern musste Von Eva Weissweiler Die Stadt Düsseldorf setzte auf seinen großen Namen und warb um Robert Schumann als Musikdirektor. Der kam gerne, hatte er doch nach der gescheiterten Revolution von 1848 seine musikalische Heimat in Dresden verloren. Doch Düsseldorf wurde ein Desaster. Im September 1850 trifft Robert Schumann in Düsseldorf ein, um das Amt des Städtischen Musikdirektors zu übernehmen. Seine fünf Kinder und seine Frau Clara, eine berühmte Pianistin, kommen mit ihm. In Düsseldorf komponiert Schumann fast ein Drittel seines Gesamtwerks, darunter die berühmte "Rheinische Symphonie". Aber er leidet zunehmend unter psychischen Problemen und begeht im Februar 1854 einen Selbstmordversuch. Eva Weissweiler ist der Frage nachgegangen, warum der Sachse im Rheinland scheitern musste. Aufnahme des WDR 2016 Wiederholung: Di 00.05 Uhr

12.00 Uhr
WDR aktuell

12.04 Uhr
WDR 5 - Das Feiertagsgespräch

"Man muss versuchen in der Ungerechtigkeit eine Gerechtigkeit zu finden" Wiederholung: Di 03.03 Uhr

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
Mittagsecho

Übernahme vom: Norddeutscher Rundfunk

13.30 Uhr
WDR 3 Lebenszeichen

Christlich geprägt - Russlanddeutsche Von Dorothea Brummerloh

14.00 Uhr
WDR aktuell

14.04 Uhr
Scala - Aktuelles aus der Kultur

Mit Sebastian Wellendorf Wiederholung: 23.04 Uhr

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
Zeichen & Wunder. Das Literaturgespräch

Paul Nizon: Großstadtflaneur und Erzählverweigerer In Frankreich gilt er längst als "einer der bedeutendsten lebenden Autoren unserer Zeit", wie der Schriftsteller Frédéric Beigbeder ihn einmal nannte. In Deutschland hingegen ist Paul Nizon nach wie vor ein Geheimtipp.

16.00 Uhr
WDR aktuell

16.04 Uhr
SpielArt

Mit Sigrid Fischer Ist der Humor nicht komisch?!

17.55 Uhr
Hörtipps

18.00 Uhr
WDR aktuell

18.04 Uhr
Erlebte Geschichten

Der Krimischriftsteller Petros Markaris Von Claudia Friedrich Wiederholung: 22.04 Uhr

18.30 Uhr
Echo des Tages

Übernahme vom: Norddeutscher Rundfunk

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

Das Dschungelbuch (3/3) Von Rudyard Kipling "Denkt euch das heiße, dunkle Herz des Dschungels! Denkt euch die Moosbewachsenen Ruinen einer längst vergessenen Stadt! Denkt euch das Schwarz des Panthers, das Silbergrau der Wölfe und das Gelb des Tigers, der noch keine Streifen hat! Denkt euch den Jungen Mogli, der unter Wölfen aufgewachsen ist - und an Balu, den Bären, der ihn lehrt, wie man von Bäumen Honig stiehlt und seinen Tag in ihrem Blätterdach verschläft. Denkt euch die Fledermaus, die Schlange und den Tanz der Elefanten. Denkt euch das Dschungelbuch - und an die Bäume, die aus seinen Seiten wachsen! Hört ihr sie wachsen? Hört genau hin! Denn was da wispert, raschelt und im Unterholz rumort, sind die Geschichten, die euch nur das Dschungelbuch erzählt ..." Komposition: Wim Wollner Regie: Frank-Erich Hübner

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 5 spezial

Best of Prix Pantheon Die Highlights der letzten 10 Jahre Wiederholung: Di 04.03 Uhr

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
Erlebte Geschichten

Der Krimischriftsteller Petros Markaris Von Claudia Friedrich

22.30 Uhr
MusikBonus

23.00 Uhr
WDR aktuell

23.04 Uhr
Scala - Aktuelles aus der Kultur

Mit Sebastian Wellendorf

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Dok 5 - Das Feature

Robert Schumann in Düsseldorf Warum der Sachse im Rheinland scheitern musste Von Eva Weissweiler Die Stadt Düsseldorf setzte auf seinen großen Namen und warb um Robert Schumann als Musikdirektor. Der kam gerne, hatte er doch nach der gescheiterten Revolution von 1848 seine musikalische Heimat in Dresden verloren. Doch Düsseldorf wurde ein Desaster. Im September 1850 trifft Robert Schumann in Düsseldorf ein, um das Amt des Städtischen Musikdirektors zu übernehmen. Seine fünf Kinder und seine Frau Clara, eine berühmte Pianistin, kommen mit ihm. In Düsseldorf komponiert Schumann fast ein Drittel seines Gesamtwerks, darunter die berühmte "Rheinische Symphonie". Aber er leidet zunehmend unter psychischen Problemen und begeht im Februar 1854 einen Selbstmordversuch. Eva Weissweiler ist der Frage nachgegangen, warum der Sachse im Rheinland scheitern musste. Aufnahme des WDR 2016

01.00 Uhr
WDR aktuell

01.03 Uhr
Zeichen & Wunder. Das Literaturgespräch

Paul Nizon: Großstadtflaneur und Erzählverweigerer In Frankreich gilt er längst als "einer der bedeutendsten lebenden Autoren unserer Zeit", wie der Schriftsteller Frédéric Beigbeder ihn einmal nannte. In Deutschland hingegen ist Paul Nizon nach wie vor ein Geheimtipp.

02.00 Uhr
WDR aktuell

02.03 Uhr
Diesseits von Eden

Mit Christoph Fleischmann Die Welt der Religionen Der Exodus: Migration als Heilsereignis Muslime in Deutschland - nach Herkunft getrennt

02.45 Uhr
Das Geistliche Wort

Weihbischof Ansgar Puff, Köln

03.00 Uhr
WDR aktuell

03.03 Uhr
WDR 5 - Das Feiertagsgespräch

"Man muss versuchen in der Ungerechtigkeit eine Gerechtigkeit zu finden"

04.00 Uhr
WDR aktuell

04.03 Uhr
WDR 5 spezial

Best of Prix Pantheon Die Highlights der letzten 10 Jahre