Deutschlandfunk Kultur

Kakadu für Frühaufsteher

Hunde arbeitenFeature Fellnasen mit Superpower Wie Hunde für Menschen arbeiten Von Inga Marie Ramcke Moderation: Tim Wiese Die meisten Menschen gehen arbeiten. Dass auch Hunde arbeiten gehen, ist nicht jedem klar. Dafür müssen sie sogar eine Ausbildung machen, denn sie arbeiten in Berufen, bei denen Menschen und Maschinen nicht weiterkommen. Als Assistenzhunde für Kinder mit Diabetes, am Flughafen, um zu erschnüffeln, dass nichts Falsches im Gepäck landet, und bei der Polizei, um die Beamten in schwierigen Situationen zu unterstützen. Aber kann jeder Hund ein Arbeitshund werden? Und wie und warum bekommen einige Kinder einen eigenen Assistenzhund? Um diese Fragen zu beantworten, hat Inga Marie Ramcke Hundeausbilder und Kinder besucht, die wissen, was es heißt, einen ausgebildeten Hund an der Seite zu haben. Inga schaut bei der Hundeausbildung vorbei, trifft Kinder in ihrem Alltag mit ausgebildeten Hunden und erfährt, wie es ist, von den Hunden unterstützt zu werden. Bis die Fellnasen fertig ausgebildet sind und ihre Superpower gelernt haben, ist es ein langer Weg. Hier gibt es ein kleines Stück davon zum Zuhören.
Sonntag 07:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Dok 5 - Das Feature

Bashar al-AssadKönigreich des Schweigens Stimmen aus syrischen Gefängnissen Von Jakob Weingartner Das in den Bergen von Damaskus gelegene Militärgefängnis Saydnaya gilt als Todesfabrik. Zehntausende werden dort systematisch gebrochen und getötet. Da sie nichts sehen dürfen, tragen Geräusche die Erinnerungen der Überlebenden. Den Gefangenen sind die Augen verbunden oder sie sitzen mit dem Gesicht zur Wand. Sie horchen in den Raum, um Gefahren zu orten, erkennen Wärter an ihren Schuhen und Folterinstrumente an ihren Geräuschen. "Sadnaya ist eine Maschine, die schneidet, verbrennt und schmilzt. Sie vernichtet nicht nur Fleisch; sie tötet auch Seelen", sagt ein ehemaliger Häftling. Die Tonaufnahme findet in einer fensterlosen Zelle des früheren Stasi Gefängnisses in Berlin Hohenschönhausen statt. Geräusch für Geräusch rekonstruiert der Zeuge den Nicht-Ort Sadnaya und fasst schwer Sagbares in Worte. Über zwei Jahre hat der Autor Zeugnisse von Überlebenden dokumentiert und verdichtet. Die Tortur hat System. Das Regime von Bashar al-Assad nutzt Angst um Syrien zu einem "Königreich des Schweigens" zu machen. Wer frei gelassen wird, ist meist traumatisiert; entweder politisch gelähmt oder religiös radikalisiert. Mancher ist nach dem Erlittenen selbst bereit, den Kreislauf der Gewalt weiter zu befeuern, bei dem sich Assad als "kleineres Übel" zu präsentieren sucht. Amnesty International fordert seit Jahren eine internationale Untersuchung der syrischen Traumatisierungsmaschine. Öffentliche Aufmerksamkeit ist für die Überlebenden eine letzte Hoffnung. Obwohl, oder gerade weil viel darauf hindeutet, dass das Assad-Regime seine Macht über ganz Syrien zurückgewinnen könnte. Aufnahme des WDR/DLF/ORF 2019 Wiederholung: 09.12. 20.04 Uhr
Sonntag 11:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Feature

krebsKrebs - Tagebuch einer Heilung Von Johannes König NDR 2005 Chaos, Leiden und Verzweiflung, Hoffnung und Heilung zwischen diesen Polen hin- und hergerissen, erzählt der Autor von seiner Krebserkrankung. Mithilfe von Briefen und Tagebuchaufzeichnungen entsteht ein bewegendes Hörbild, das manche Facetten berührt, mit denen Krebskranke konfrontiert sind: die Gleichsetzung von Krebs und Tod durch die Gesellschaft, das brutale Gezeichnetsein durch die Chemotherapie, die Medizin, die nur den Körper sieht, die Heiler und Therapeuten, die medizinisch überfordert sind, die Ehefrau und die Kinder, die manchmal mehr leiden als der Kranke selbst, die Mobilisierung fantastischer innerer Kräfte und letztlich die Krankheit auch als Weg zu sich selbst. Der Autor möchte mit seinen Aufzeichnungen ermutigen, sich auf die eigenen Kräfte zu besinnen und den eigenen Weg zu gehen, ganz gleich, wie der aussieht. Für die Wahl der richtigen Methode, ob nun alternativ oder Schulmedizin, ist jede Ideologie nur hinderlich. Hilft die Behandlung oder hilft sie nicht, das allein zählt. Sie finden das Feature in der ARD Audiothek. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. Erstsendung um 11:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 15:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial
Sonntag 11:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

rbb Kultur

FEATURE

cornel chiriacLost in Music Die Cornel Chiriac-Story Von Patrick Banush Regie: Patrick Banush und Wolfram Wessels Produktion: SWR/WDR/BR 2008
Sonntag 14:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Feature am Sonntag

nana mouskouriDas ganz, ganz große Glück Ein Reihenhausblues im Schlagertakt Von Tabea Soergel und Martin Becker Irgendwann ist es leer: das Reihenhaus der Kindheit. Was bleibt, ist die Musik. Denn in jedem Raum hörten wir Schlager. Aus dem Radio auf der Terrasse, in der Waschküche oder im Badezimmer. Deutsche Schlager. Und an jedem Lied hängt eine Erinnerung. Und an den Texten, die bei allem Kitsch doch etwas in uns zum Schwingen bringen. Die subtile Poesie von Reinhard Meys "Über den Wolken" oder Nana Mouskouris bittersüße Abschiedshymne "Weiße Rosen aus Athen". Die Deutschen und ihr Schlager, die Deutschen und ihr ganz, ganz großes Glück zum Mitschunkeln: Wie konnte es überhaupt dazu kommen?
Sonntag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Kulturfeature

JustitiaJustitia ist ein Mann - Fräuleins, Frauen und das Recht Von Heiner Dahl Aufnahme des WDR 2019 Recht und Justiz waren schon immer eine Männerdomäne. Frauen kamen in dieser Welt mehr schlecht als recht weg, egal ob sie Handelnde oder Adressatinnen waren. Was hat sich 50 Jahre nach der Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz geändert? Die 1949 eingeforderte Geschlechtergerechtigkeit war ein großes Rechtsversprechen. Recht und Justiz hatten nun die Chance, sich als Motor für Gleichberechtigung und Geschlechtergerechtigkeit zu erweisen. Was ist daraus geworden? Hat die Rechtsprechung korrigiert, was engagierte Juristinnen schon lange als Kluft zwischen Rechtsnorm und Rechtswirklichkeit kritisieren? Sind strukturelle rechtliche Benachteiligungen von Frauen bei Ausbildung und Beruf überwunden? Was ist mit intransparenten und informell gesteuerte Stellenbesetzungen und Karrieren? Gibt es noch Prozesse und Urteile, die von weiblichen Lebenszusammenhängen wenig wissen (wollen). Fest steht: Recht, Rechtsanwendung und Rechtssprache behandeln den Mann noch zu oft als Norm und die Frau als mitgemeinte Andere. Die Sendung schaut aus einer betont weiblichen Perspektive auf die propagierte Gleichstellung der Geschlechter und fragt nach ihrem Realitätsgehalt.
Sonntag 15:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Feature

krebsKrebs - Tagebuch einer Heilung Von Johannes König NDR 2005 Chaos, Leiden und Verzweiflung, Hoffnung und Heilung zwischen diesen Polen hin- und hergerissen, erzählt der Autor von seiner Krebserkrankung. Mithilfe von Briefen und Tagebuchaufzeichnungen entsteht ein bewegendes Hörbild, das manche Facetten berührt, mit denen Krebskranke konfrontiert sind: die Gleichsetzung von Krebs und Tod durch die Gesellschaft, das brutale Gezeichnetsein durch die Chemotherapie, die Medizin, die nur den Körper sieht, die Heiler und Therapeuten, die medizinisch überfordert sind, die Ehefrau und die Kinder, die manchmal mehr leiden als der Kranke selbst, die Mobilisierung fantastischer innerer Kräfte und letztlich die Krankheit auch als Weg zu sich selbst. Der Autor möchte mit seinen Aufzeichnungen ermutigen, sich auf die eigenen Kräfte zu besinnen und den eigenen Weg zu gehen, ganz gleich, wie der aussieht. Für die Wahl der richtigen Methode, ob nun alternativ oder Schulmedizin, ist jede Ideologie nur hinderlich. Hilft die Behandlung oder hilft sie nicht, das allein zählt. Sie finden das Feature in der ARD Audiothek. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. Erstsendung um 11:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 15:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial
Sonntag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Feature

AckerkrumeDie dünne Haut der Erde | Warum Bauern den Boden unter ihren Füßen verlieren | Nora Bauer 2011 und 2018: extreme Trockenheit in Mecklenburg Vorpommern. 2017: extreme Niederschläge in Schleswig-Holstein. Im ersten Fall wurde die Ackerkrume einfach weggeblasen, im zweiten Fall stand das Wasser wochenlang kniehoch auf den Feldern. Die Ernten waren jeweils schlecht. Längst ein Phänomen, das sich in ganz Deutschland zeigt. Und schuld daran war nicht das Wetter.
Sonntag 18:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Freistil

fake followerFake Follower Über falschen Erfolg im Internet Von Christine Werner Regie: Iris Drögekamp Produktion: SWR 2018 Klicks, Likes, Follower sind der Gradmesser für Erfolg im Internet. Sie bringen Aufmerksamkeit, Spitzenplätze in Rankings, kommerziellen Erfolg. Mode- und Reise-Blogger werden erst ab einer großen Zahl von Abonnenten für Werbung und Sponsoring interessant. Doch die Zahlen sind leicht zu manipulieren. Follower, Klicks und Likes müssen nicht immer echt sein. Es gibt sie in Paketen im Netz zu kaufen: "5.000 Klicks, 350 Likes, 100 Abonnenten. Follower kaufen für 1,99 Euro. 100 Likes für 99 Cent. Erhöhen Sie Ihr Ranking!" wird dort angeboten. Je mehr man hat, desto größer die Aufmerksamkeit, die Anerkennung und der kommerzielle Erfolg. Auch Social Bots, künstliche Nutzer, verbreiten Kommentare und Meinungen massenhaft und automatisiert. So wird im Internet auch Meinung zum Geschäft. Wer will die dann noch lesen? Was bedeutet Erfolg im Netz, wenn hinter Zustimmung Geld und hinter Meinungen Social Bots stecken? Und welche Folgen hat das alles für das echte Leben? Ein Feature über schillernde Onlinezahlen und ihr Einfluss auf die analoge Welt. Fake Follower
Sonntag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioFeature

Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr
Sonntag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren